Freitag, 31. Oktober 2014

Rückblick DIY-Challenge


Der Tag nach der "DIY-Challenge"
Gestern habe ich mich noch mit Miriam unterhalten über alles was so war.
Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir sind schon wieder am überlegen, was man noch für Challenge machen könnte :)
Ihr dürft also gespannt sein!
Jetzt hat dieser Monat aber nicht 30 Tage sondern 31, was aber nichts macht, da man den letzten Tag dieses Monats nutzen kann um noch einmal ein Blick auf alle Ideen zu werfen.
Dafür habe ich bei Pinterest jeweils zwei Pinnwände erstellt.
Einen für meine Ideen

 
und eine für die Gastbeiträge


Also viel Spaß beim stöbern und nachmachen :)

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Gastbeitrag: DIY 30: Eigene Idee


 Hey,

ein Monat voller DIYs geht zu ende. Auf der einen Seite bin ich froh den Stress los zu sein, auf der anderen Seite schade, jetzt meinen inneren Schweinehund alleine besiegen zu müssen, um kreativ zu sein.

Zum Schluss habe ich eine Origamilampe gemacht.


Material:
Transparentpapier
Schere
Energiesparlampe
 

1. Quadrat ausschneiden. Meines ist 50x50 cm, es kann aber auch kleiner oder größer sein. Leider ist bei mir ein Knick, der nicht dazu gehört, ich hoffe ihr versteht es trotzdem.



2. In der Mitte falten.
 

3. Wieder in der Mitte falten (Jetzt wieder ein Quadrat)
 

4. Oberes Quadrat öffnen, den unteren Knick auf die linke Seite falten, es entsteht ein Dreieck. Auf der anderen Seite das Gleiche.
 

5. Ecken nach unten auf den Knick in der Mitte falten, beide Seiten.
 

6. Ecken in die Mitte falten, beide Seiten.
 

7. Untere lose Dreiecke in die Schlaufe stecken.
 

8. Nun hat es zwei Spitzen, die eine ist geschlossen, die andere offen. In die offene reinpusten
 

9. Auf Lampe stecken (in Loch, in das reingepustet wird).
 

FERTIG!





 Danke Miram! Dass du so fleißig jeden Tag einen Gastbeitrag gemacht hast :)
Vielleicht hast du ja irgendwann mal wieder Lust einfach einen zu machen, ich würde mich freuen!

DIY30: Eigene Idee


Heute ist der letzte Tag  der DIY-Challenge!
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, war aber öfters auch stressig, wenn man den ganzen Tag arbeiten muss und dann noch eine DIY-Idee auf die Beine stellen soll.
Deswegen hat die Qualität der Posts sehr oft gelitten, was ich nicht sehr gut fand.
Aber es war eine gute Erfahrung, durch die ich denke ich auch viel gelernt habe.
Aber jetzt schluss mit dem gelaber :D
Hier kommt mein letzer Post der DIY-Challenge:


Ein Tafelherz
 

Dafür benutzt habe ich ein Kartonherz, Tafellack und eine dicke Schnur
 

Das Herz wird dick mit Tafellack eingepinselt und zum trocknen hingelegt.


Wenn das Herz getrocknet ist, wird auf der Rückseite eine Schnur angeklebt.


Dann kann man es beschriften...


...und aufhängen!


Somit verabschiede ich mich von der Challenge!
Und wir sehen uns bald wieder :D

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Gastbeitrag: DIY 29: Knopf

Hey,

ich habe einen Knopf aus Holz (natürlich :) ) gemacht.

Material:
Holz
Bleistift
Dekupiersäge
Schmirgelpapier
Bohrer
Farbe


 1. Kreis auf Holz zeichnen. Egal welche Größe. Es können natürlich auch andere Formen verwendet werden.
 

2. Aussägen.
 

3. Rand schmirgeln.
 


4. Zwei oder vier Löcher in die Mitte bohren. Wenn nötig wieder etwas schmirgeln.
 


5. Anmalen und bestempeln.
 

FERTIG!
 

Geht übrigens schneller als man denkt :)


Danke Miriam!
Wenn du zwei machst kann ich Ohrringe draus machen :D



DIY 29: Knöpfe


Was es bissher gab: Knopfohrringe und Knopfring.
Jetzt habe ich mal ein Knopfarmband ausprobiert.
Dafür habe ich Faden, gleich große und farbene Knöpfe und eine Nadel benutzt.


Am Anfang macht man eine Schlaufe.


Dann wird der erste Knopf durch alle Löcher aufgefädelt.
Festknoten muss man ihn eigentlich nicht, da es auch so hebt. 


So werden alle aufgefädelt, nur der letzte muss gut festgeknotet werden, da er als Verschluss dient.


So kann man den letzten Knopf nähmlich einfach durch die Schlaufe schieben und schon hebt das Armband :)



Fertig! :)

Gastbeitrag: DIY 28: Typografie


 Hey,
 
ich habe ein Schild für unseren Flur gemacht.
 
Material:
Leinwand
Kohlepapier
Bleistift
Fineliner
Kleber
Ausgedruckter Spruch
 
 
1. Spruch aussuchen: Gestern war hier noch aufgeräumt. Schade, dass du es verpasst hast.
 
2. Passende Schriftarten aussuchen, Schriftgröße wie gewünscht verändern. Ausdrucken.
 
3. In Teile schneiden (nicht notwendig, bei mir waren die Zeilenabstände durch die Schriftgröße aber zu weit).
 
 
4. Mit Kohlepapier auf Leinwand übertragen.
 
 
5. Mit Fineliner ausfüllen. 
 
 
5.1 Ich habe Die letzte Zeile (weil sie schwarz hinterlegt sein sollte) ausgeschnitten und draufgeklebt)
 
 
 
 
 
FERTIG!
 
 
Danke Miriam!
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...